Podcast #5: Was Neue Arbeit mit unseren Lebensläufen macht

Herzlich Willkommen zu unserem fünften Podcast!

In der heutigen deutschsprachigen Folge sind Patrick Gromm von der TAM-Akademie, einer Akademie für Business-Trainings, und Jessica Hopp von On Purpose (@onpurposede) zu Gast. On Purpose ist ein Leadership-Programm, bei dem die Teilnehmenden über ein Jahr hinweg in zwei ökologisch-sozialen Organisationen arbeiten. Patrick berät für die TAM-Akademie Unternehmen bei ihren Weiterbildungen und konzipiert Fortbildungsprogramme, Jessica ist bei On Purpose unter anderem für das Recruiting der Teilnehmer zuständig.

Patrick Gromm & Jessica Hopp
“Es lohnt sich loszulassen – denn loslassen ist die Chance, an etwas Neuem festzuhalten

Patrick hat seine Karriere mit Mitte 20 komplett neu justiert – er warf einen vielversprechenden Job bei Daimler in Bremen hin, um auf der Aida anzuheuern. Ein Bruch in seinem Lebenslauf, der für ihn sehr wertvoll wurde. Er hat sich sehr verändert dadurch, viel Neues gelernt und entwickelte einen ganz neuen Karrierebegriff für sich. Der Lebensarbeitsweg als Aufstieg immer weiter nach oben, “davon habe ich mich zum Glück verabschiedet“, sagt er heute. Er meint: “Es lohnt sich loszulassen – denn loslassen ist die Chance, an etwas Neuem festzuhalten.” Und er ist fest davon überzeugt: Sein Lebenslauf ist durch diese “Sollbruchstelle” lesenswerter geworden.

„Wir brauchen mehr Mut zum Lernen und mehr Mut zum Scheitern in der Arbeitswelt”

Damit steht Patricks Weg beispielhaft für Lebenswege, die immer stärker von der gradlinigen Struktur abweichen, die im Arbeitsleben lange als ideal galt. Heute werden Karrierewege komplexer, das hat auch Jessica beobachtet – die Menschen nehmen mehr Einfluss, wechseln häufiger den Arbeitgeber. Das macht es auch für die Unternehmen schwieriger, die passenden Kandidaten zu finden: Denn vielleicht ist gerade die Person mit dem Umweg, der Bruchstelle im Lebenslauf, die beste Kandidatin. Das macht das Recruiting komplizierter – es wird immer „distinguierter“, meint Jessica. Und es führt zu einer Auflösung von starren Jobprofilen. In der neuen Arbeitswelt soll der Job zum Bewerber passen, nicht umgekehrt. Jessica meint: „Wir brauchen mehr Mut zum Lernen und mehr Mut zum Scheitern in der Arbeitswelt.”

 

 

Das Gespräch führte ​Inga Höltmann, Journalistin und Expertin für die Themen Kulturwandel, Neue Arbeit und moderne Führung, und Gründerin der Accelerate Academy (http://www.accelerate-academy.de/), einer Plattform für Neue Arbeit und neues Lernen, um Unternehmen bundesweit in ihrer Transformation zu unterstützen. Sie twittert aktiv zu diesen Themen unter https://twitter.com/ihoelt und freut sich über Anfragen auf LinkedIn oder per Mail auf hallo@ingahoeltmann.de.

 

829 mal gelesen



Autor/in

©Axel Kuhlmann
Inga Höltmann E-Mail: Nachricht schreiben Twitter Website: ingahoeltmann.de Profil

Inga Höltmann ist Expertin für die Themen Kulturwandel in Unternehmen, New Work…

Kommentare

  1. / von Erich Pawlik

    Guten Tag,

    Ich höre Podcasts nicht am PC, sondern unterwegs (oft ohne WLAN). Es ist ärgerlich, dass man diese Episode (und die erste) nicht ohne Registrierung bei Soundcloud oder Verwendung eines Facebooks oder Google-Accounts nutzen kann.

    Es gibt keinen Grund, Inhalte für Menschen zu blockieren, die es den Profiling-Maschinen etwas schwerer machen wollen.

    Viele Grüße

    Erich Pawlik

    1. / von juliaheld
      zu

      Sehr geehrter Herr Pawlik, vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir verstehen Ihre Kritik und arbeiten daran die Podcasts auch ohne eine Registrierung nutzbar zu machen. Viele Grüße, Ihr Team von Zukunft der Arbeit!

Kommentar verfassen