„Wenn man als die HR-Abteilung den Wandel in Organisationen treiben will, muss man bei sich selbst anfangen!“

Herzlich willkommen zur neuesten Folge der Future-of-Work-Podcasts. Nach einer längeren Pause dieses Mal mit einem besonders spannenden Gast: Als Florian Klages vorgeschlagen wurde, bei Axel Springer Personalchef zu werden und sich also zukünftig um alle HR-Themen zu kümmern, war er erstmal überrascht – schließlich war er bis dahin eher auf klassischen Managementpositionen im Verlag unterwegs gewesen.

Doch dann entwickelte er sofort eine große Lust auf den Job und einen großen Veränderungswillen – für die eigene Abteilung (die er prompt umbenannte), aber auch für den Konzern als Ganzes. Die HR-Abteilung bei Springer wurde so zum Transformationstreiber für die Gesamtorganisation. Das ist etwas Besonderes, aber wird in der Zukunft der Arbeit sicher kein Einzelfall bleiben. Denn: Vom Verwalter zum Gestalter – darin sehen viele die Zukunftsaufgabe der HR.

Wir sprechen in dieser Podcastfolge also einmal über die ganz großen Fragen: Warum muss und wie kann die HR in der Zukunft der Arbeit gestalten, statt nur zu verwalten? Was braucht es, um innerhalb eines stark performance-getriebenen Konzerns als relevant, kompetent und auf Augenhöhe wahrgenommen zu werden? Und wie kriegt man den Wert der HR-Arbeit besser messbar (und damit beweisbar)?

Wir reden aber auch über das Anfangen im Kleinen, über richtiges Feedback und über die permanente Suche nach dem Sinn des eigenen Schaffens – als Team, jeden Tag aufs Neue. Das Gespräch lohnt sich also auch für jeden, der mit HR gar nicht so viel am Hut hat. Versprochen! :leichtes_lächeln: Viel Spaß!

Übrigens:

Dieses Gespräch ist Teil einer Medienpartnerschaft des Zukunft-der-Arbeit-Blogs mit Work Awesome – der Konferenz zur Zukunft der Arbeit, die dieses Jahr am 21.11. in Berlin stattfindet. Wer nach der Podcast-Folge Lust verspüren sollte, mit Florian Klages persönlich weiter zu diskutieren, kann das also tun, er wird als Speaker an der Konferenz teilnehmen.

 

 

Das Gespräch führte Lars Gaede, Journalist (u.a. für SZ Magazin, Die Zeit, ZDF), der sich als Spezialist für plattform-übergreifendes Storytelling seit Jahren mit der Zukunft der Arbeit beschäftigt. Heute bringt er das Thema als Moderator, Kurator und Keynote-Speaker auch live auf auf die Bühne.

Als Mitgründer der Agentur Work Awesome konzipiert, kuratiert und moderiert er Veranstaltungen – von maßgeschneiderten Learning Journeys über Innovation-Workshops und Fishbowl Panels bis hin zu großen Konferenzen wie der Work Awesome Konferenz-Reihe zur Zukunft der Arbeit.

Darüber hinaus entwickelt er Publishing-Konzepte und cross-mediale Inhalte-Strategien für Organisationen und berät sie zu den Themen Innovation, Strategie und neue Arbeitsformen. Seit August 2017 ist Lars Chief Eziogo I. von Obokwu, einer Gemeinde in Nigeria. Er freut sich über Feedback, Fragen und Podcast-Ideen unter lars@workawesome.co oder per WhatsApp an +49 177 30 20 822.

491 mal gelesen