Die Veranstaltung findet über Zoom statt,
Mittwoch, 8. Juli 2020, 15-17 Uhr. Hier anmelden

Die Corona-Krise wird das Thema „Corporate Digital Responsibility“ nachhaltig beeinflussen. Denn beispielsweise in den Diskussionen um Tracking-Apps offenbart sich ein grundsätzliches Dilemma digitaler Innovationen: der Notwendigkeit des gemeinschaftlichen Datenteilens einerseits und dem Wunsch nach informationeller Selbstbestimmung andererseits.

Ähnliche Debatten kennen wir von der digitalen Energiewende oder vom automatisierten Fahren. Der akute Handlungsdruck in der Krise zwingt uns nun zu Kompromissen, die indes vertrauensbildende Maßnahmen voraussetzen. Dabei wird gerade Unternehmen – als Bereitsteller digitaler Technologien – eine besondere Verantwortung zugeschrieben.

Wie sollen und können sie im Spannungsfeld zwischen „Werten und Wirklichkeit“ agieren? Sind diese Werte in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung überall vergleichbar ausgeprägt? Und: Welche Erwartungen hat die Gesellschaft an verantwortungsvoll handelnde Unternehmen?

Diese und Ihre Fragen wollen wir diskutieren gemeinsam mit dem: 

Unsere Impulsgeber

Dr. Martin von Broock – Mitherausgeber des Buches „Unternehmens-verantwortung im digitalen Wandel“ und Vorsitzender des Vorstandes, Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik

Miriam Reichelt – Referentin Corporate Digital Responsibility & Datenschutz bei comspace GmbH & Co. KG

Pauline Kuss – Gründungsmitglied Netzwerk Technologie und Gesellschaft e.V.

Partner der Sitzung ist das Netzwerk Technologie und Gesellschaft e.V.

Diese Veranstaltung ist Auftakt einer Debattenserie anlässlich der anstehenden Veröffentlichung des Buches „Unternehmensverantwortung im digitalen Wandel“ (erscheint im Verlag Bertelsmann Stiftung, Sommer 2020).

Hier können Sie sich per Mail anmelden.

Das Buch entsteht in Zusammenarbeit von 84 Experten, die sich mit Dimensionen der Unternehmensverantwortung im digitalen Wandel aus unterschiedlichen Perspektiven auseinandergesetzt haben.
Informationen zum Buch.

Nächstes Forum:  Neues Arbeiten –Remote und @Home – Wie digitales Arbeiten zur  Routine wird,  8. September 2020, 15:00 – 16:30 Uhr

Zum Aufruf zum Book

499 mal gelesen