2. Debattenforum Corporate Digital Responsibility
Dienstag, 8. September 2020, 15-16.30 Uhr
Hier können Sie sich per Mail anmelden.

Eine Veranstaltung der Bertelsmann Stiftung und des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik

Corona hat der Digitalisierung der Arbeitswelt innerhalb von kürzester einen Schub verliehen, den wohl niemand so für möglich gehalten hat. Homeoffice statt Büro, Headset statt Handshake, virtuelle Konferenzen statt Dienstreisen – praktisch über Nacht hat sich der Arbeitsalltag für viele Menschen radikal verändert. Und es ist absehbar, dass viele Veränderungen von Dauer sein werden.

Wie gehen Unternehmen mit den sehr komplexen Herausforderungen der digitalen Transformation um? Welche Verantwortung tragen die Unternehmen, die neue Arbeitswelt fair und beteiligungsorientiert zu gestalten? Wie sehen die rechtlichen und (unternehmens-)kulturellen Rahmenbedingungen aus, die es zu beachten oder auch zu verändern gilt? Welche Bedürfnisse haben die Mitarbeitenden, welchen Möglichkeiten, aber auch welchen Schwierigkeiten sehen sie sich gegenüber?

Diese und Ihre Fragen wollen wir diskutieren.

Unsere Impulsgeber

Robert Hägelen, Otto Group, Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik und Kommunikation, Corporate Communications Finance

Eva-Maria Spindler, Doktorandin des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG

Birgit Wintermann, Bertelsmann Stiftung, Co-Autorin eines Leitfadens zu den regulatorischen Grenzen und Chancen von New Work

Moderation: Birgit Riess, Bertelsmann Stiftung

Diese Veranstaltung setzt die Debattenserie zur anstehenden Veröffentlichung der Publikation „Unternehmensverantwortung im digitalen Wandel“ (erscheint im Verlag Bertelsmann Stiftung, Sommer 2020) fort. Das Buch entsteht in Zusammenarbeit von 84 Experten, die sich mit Dimensionen der Unternehmensverantwortung im digitalen Wandel aus unterschiedlichen Perspektiven auseinandergesetzt haben. Informationen zum Buch Link.

443 mal gelesen