Die Diskussion um Homeoffice ist in der aktuellen Corona-Krise allgegenwärtig. Doch wie lassen sich nachhaltig gelingende Homeoffice-Lösungen etablieren, die auch „nach Corona“ Bestand haben werden? Worauf kommt es dabei an?

Soll Homeoffice gelingen, müssen alle Beteiligten ins Boot geholt werden – Arbeitgeber und Arbeitnehmer! Das betrifft nicht nur diejenigen, die selbst Homeoffice in Anspruch nehmen. Dabei geht es ebenso darum, dass Vorgesetzte und Kolleg:innen die entsprechenden Lösungen als machbar und fair empfinden – sowohl, wenn sie selbst im Homeoffice arbeiten, als auch, wenn sie im Betrieb arbeiten. Dabei geraten in der Praxis unterschiedliche – und möglicherweise unbewusste – Kulturen, Vorstellungen und Erwartungen in Konflikt.

Mit Ihrer Teilnahme an dieser vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Studie helfen Sie dem Forscherteam der Universität Bielefeld, die unterschiedlichen Einschätzungen und Herausforderungen zu erfassen. Dies dient auch dem Ziel, möglichst nachhaltig gelingende und produktive Lösungen auszuarbeiten!

Aus diesen Gründen profitieren Sie und Ihre Mitarbeiter:innen von der Teilnahme an der Homeoffice-Studie

  • Mit Hilfe der aufbereiteten Darstellung der Ergebnisse für Ihr Unternehmen erhalten Sie einen Überblick darüber, wie zufrieden Mitarbeiter*innen sowie Vorgesetzte mit aktuellen Homeoffice-Lösungen sind, welche Praktiken funktionieren und wo Probleme entstehen.
  • Sie bekommen aber auch einen Eindruck, welche (unbewussten) Konfliktlinien (z.B. bezüglich verschiedener Präsenz- oder Kommunikationskulturen) bestehen und welche Stellschrauben es gibt, damit umzugehen.
  • Außerdem bieten wir eine vergleichende Darstellung zu anderen Unternehmen (natürlich anonym), damit Sie einen Einblick bekommen, welche anderen Herangehensweisen praktiziert werden und wie die Belegschaft dort damit klarkommt.

Was müssen Sie tun, um als Unternehmen an der Homeoffice-Studie teilzunehmen?

  • Schreiben Sie uns eine E-Mail! Wir klären gerne alle offenen Fragen und stimmen mit Ihnen einen individuellen Befragungsstart – gerne auch kurzfristig – ab!
    Mail: Prof. Dr. Martin Diewald | Dr. Mareike Reimann
  • Um möglichst viele Mitarbeiter:innen Ihres Unternehmens befragen zu können, bitten wir um die interne Verteilung eines Links zu einer Online-Befragung (ca. 15-20 Minuten). Die Angaben der Mitarbeiter:innen bleiben selbstverständlich anonym und können nicht zurückverfolgt werden.
  • Zusätzlich würden wir gerne persönlich mit einer Leitungsperson sprechen, die für das Thema Homeoffice im Unternehmen verantwortlich ist, um die Rahmenbedingungen in Ihrem Unternehmen zu besprechen.

374 mal gelesen