VITA

Anke Hoffmann ist für die Bertelsmann Stiftung im Programm Unternehmen in der Gesellschaft als Project Managerin im Team „Betriebliche Arbeitswelt in der Digitalisierung“ tätig. Im Anschluss an das Projekt „INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ liegt ihr Schwerpunkt nun auf der #ZukunftderArbeit und der digitalen Transformation, sowie deren Auswirkungen auf betriebliche Arbeitskontexte. Sie vertritt ebenfalls den Bereich der Vereinbarkeit eines gesunden Lebens mit den neuen Formen der Arbeit 4.0. Sie studierte in Rostock und Bielefeld Soziologie und Sozialpsychologie sowie jüngst Angewandte Gesundheitswissenschaften.


Die letzten Beiträge

CC0

New Work und gesundes Leben – Wenn Arbeit und Gesundheit ein Team sind

Unsere Arbeitswelt ändert sich schleichend, aber fundamental. Unternehmen, wie auch die hier arbeitenden Kollegen, haben es mit disruptiven Prozessen zu tun, die die altvertrauten Bedingungen und Muster gründlich durcheinanderbringen und teils brachial nach neuen Strukturen, Regelungen und Methoden verlangen. Wir stehen gleichzeitig demographischen Entwicklungen gegenüber, die landesweit neue, passendere strukturelle Lösungen erfordern. Denn: Die Generation der jüngeren – gebildeteren und selbstbewussteren – Arbeitnehmer, tritt mit gänzlich […]

Nachlese Work Awesome 2018 – Die Konferenz zur Zukunft der Arbeit

Von künstlicher Intelligenz bis zu Data-driven Human Resources, von radikal neuen Arbeitsformen bis zum Office der Zukunft: Die von der Bertelsmann Stiftung unterstützte Work Awesome Konferenz 2018 in Berlin bot am vergangenen Donnerstag neue Ideen zur Zukunft der Arbeit in KMU und in großen Unternehmen. Ein Rückblick aus Teilnehmer-Sicht.   Themen, Thesen und Eindrücke Wenn Lars […]