CC0

Pünktlich zur #rp18! Unser neuer Podcast zur Zukunft der Arbeit!

Juhu und herzlich willkommen zur ersten Folge des brandneuen Future-of-Work-Podcasts der Bertelsmann-Stiftung, den wir ab jetzt alle zwei Wochen an dieser Stelle veröffentlichen werden – und zwar immer eine deutsche und eine englische Folge im Wechsel. Unser erster Gast ist Cal Newport, Professor für Computerwissenschaften an der Georgetown University in Washington und Autor des Sachbuch-Bestsellers „Deep Work“.

Wir starten also auf englisch! Natürlich schauen wir uns weiterhin mit aller Leidenschaft die spannenden Treiber und Entwicklungen in der deutschsprachigen Arbeitswelt an. Dafür steht www.zukunftderarbeit.de. Doch die Zukunft der Arbeit wird natürlich nicht nur bei uns, sondern auf der ganzen Welt gestaltet. In den englischsprachigen Folgen wollen wir deshalb unseren Blick erweitern und uns auch den spannenden Gesprächspartnerinnen und -partnern (und natürlich auch den Zuhörern) zuwenden, die wir allein auf Deutsch nicht erreichen können. Kuratiert und moderiert werden die englischsprachigen Folgen von Lars Gaede. Er lebt hauptsächlich in New York, ist Journalist und Mitgründer von Work Awesome. Work Awesome organisiert eine gleichnamige Konferenz zur Zukunft der Arbeit in New York und Berlin, bei der wir letztes Jahr Partner waren, entwickelt Inhalte und Contentstrategien und berät Organisationen zu den Themen Innovation, Strategie und neue Arbeitsformen. Die deutschsprachigen Podcastfolgen kuratiert und moderiert Inga Höltmann. Inga Höltmann ist Journalistin und Expertin für die Themen Kulturwandel in Unternehmen, New Work und Digital Leadership. Sie ist Gründerin der “Accelerate Academy”, einer Plattform für neue Lernkonzepte rund um neue Arbeit und moderne Führung in Unternehmen.

Nun aber zu unserem ersten Gast, über den wir uns sehr freuen! Cal Newport arbeitet an extrem komplexen computerwissenschaftlichen Theorien. Nebenbei schreibt Newport erfolgreiche Sachbücher, in denen es immer um die Frage geht, wie wir heute und in Zukunft besser arbeiten können. Dazu gehört „So Good They Can´t Ignore You“ und vor allem aber sein neuester Bestseller: „Deep Work – Rules for Focused Success in a Distracted World“. In seinem Gespräch mit Lars erklärt er, wie man es auch in Zeiten der Dauerablenkung schafft, wirklich konzentriert und produktiv zu arbeiten – und warum diese Fähigkeit in der Zukunft der Arbeit immer wichtiger wird. Viel Spaß!

*Ein kleiner Hinweis: Dieses Interview entstand kurz vor der Idee zu diesem Podcast. Deshalb ist es ursprünglich nicht als Podcast und mit dem dafür idealen Equipment aufgenommen. Es klingt völlig in Ordnung, wir wollten es nur einmal erwähnt haben. Ab der nächsten Folge läuft der Podcast dann in Dolby Surround! Also fast. Versprochen! 🙂

2151 mal gelesen



Autoren

©Axel Kuhlmann
Inga Höltmann E-Mail:Nachricht schreiben Twitter Website: ingahoeltmann.de Profil

Inga Höltmann ist Expertin für die Themen Kulturwandel in Unternehmen, New Work…

Lars Gaede E-Mail:Nachricht schreiben Twitter Profil

Lars Gaede ist Journalist (u.a. für SZ Magazin, Die Zeit, ZDF) und…

Kommentare

  1. / von Michael Praschma • Texter

    Newports Feststellungen und Empfehlungen sind – im Prinzip – glaube ich nicht einmal originell; aus vor-digitalen Zeiten gibt es eine ganze Reihe ähnlicher Ansätze. Aber er ist trotzdem grenzgenial gut, weil er das ganze unter dem Blickwinkel aktueller Arbeitsumgebungen sehr treffend auf den Punkt bringt. „Deep Work“ gibt es übrigens seit 2017 auf auf Deutsch unter dem Titel „Konzentriert arbeiten“.
    PS: Ich wusste vorher gar nicht, wie viele Optionen zum ungestörten Arbeiten mein Mac hat!

Kommentar verfassen